Sparkasse Westmünsterland  

Förderpreise für die Landwirtschaft im Kreis Borken verliehen

von Robert Klein am in Allgemein, Gesellschaft

Zum vierten Mal hat der Verein zur Förderung der Landwirtschaft im Kreis Borken e.V. hervorragende Leistungen in der Landwirtschaft, im Gartenbau und in der Waldwirtschaft ausgezeichnet. Für besondere Leistungen in der Aus- und Weiterbildung wurden Pia Honsel aus Bocholt, Rita Schäpers aus Hamminkeln, Daniel Bölker aus Borken, Florian Beuse aus Dülmen und Christian Overkämping aus Rhede mit dem Förderpreis der Landwirtschaft ausgezeichnet. Mechthild Düing, Lisa Gausling und Doris Depenbrock aus Heek nahmen den Preis für das Apfelsaftfest des Landfrauenverbandes aus Heek entgegen. Für innovative Leistungen in der Vermarktung und in der Produktion wurden der Gartenbaubetrieb Westhoff aus Südlohn und der Waldhof Schulze Beikel aus Borken ausgezeichnet. Schließlich erhielt Heinrich Wilms-Rademacher einen Ehrenpreis für seine langjährige Tätigkeit in der Aus- und Weiterbildung in der Landwirtschaft.

 

Insgesamt sind Preise in Höhe von 5.000 Euro, finanziert durch die drei Träger Sparkasse Westmünsterland, den WLV in Borken und die Landwirtschaftskammer NRW in Borken, vergeben worden. Zu den ersten Gratulanten zählen Jürgen Büngeler (Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Westmünsterland), Ludger Schulze Beiering (Kreisverbandsvorsitzender vom WLV Borken), Jörg Sümpelmann (Geschäftsführer vom WLV Borken) sowie Heinrich Emming (Kreislandwirt Borken) und Dr. Peter Epkenhans (Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer NRW in Borken).

 

Das Ziel des Förderpreises ist es, herausragende Leistungen in der Aus- und Weiterbildung, das Engagement in der Region und innovative Leistungen in der Vermarktung und in der Produktion besonders auszuzeichnen.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Pia Honsel aus Bocholt war im Jahre 2014 Absolventin der Fachschule für Agrarwirtschaft in Borken. Mit ihrer Projektarbeit hat sie verschiedene Einstreumaterialien in der Putenmast im Hinblick auf die Gesundheit und weitere Leistungsparameter der Puten erfasst. Mit der Note 1,26 hatte sie eine außerordentlich gute Arbeit abgegeben. Die Erfahrungen mit Einstreumaterialien sind im eigenen Betrieb weiter umgesetzt worden und gehören ihrer Ansicht nach zu dem Handwerkszeug eines zukünftigen Unternehmers. Tiergesundheit und Tierwohl stehen in ihrer täglichen Arbeit oben an.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Rita Schäpers aus Hamminkeln, Daniel Bölker aus Borken, Christian Overkämping aus Rhede und Florian Beuse aus Dülmen haben das Thema „Wertigkeit regionaler Lebensmittel“ aufgearbeitet. Lebensmittel werden vielfach verramscht oder auch vorzeitig weggeworfen, weil sie nicht gut aussehen oder gerade nicht gekauft werden. Jeder Bürger in Deutschland vernichtet 82 kg Lebensmittel im Jahr. Mit Aufklärungsaktionen in der Stadt Bocholt haben sie junge und ältere Menschen auf dieses Thema angesprochen, um zu erfahren, wie die Wertigkeit der Lebensmittel eingeschätzt wird. Das nüchterne Fazit: Vor allem ältere Verbraucher gehen sehr bewusst mit Lebensmitteln um, weil sie Zeiten der Lebensmittelknappheit noch erlebt haben. Die Achtung von Lebensmitteln ist aber auch eine Frage der Erziehung und hierzu können viele Eltern von jung auf mit ihren Kindern beitragen.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Der Landfrauenverband Heek kann mit einem jährlich stattfindenden Apfelsaftfest die Wertigkeit von Lebensmitteln besonders hervorheben. Der Landfrauenverband Heek organisiert seit vielen Jahren das Apfelsaftfest, heute werden ehrenamtlich 7.000 Liter Apfelsaft gepresst. Der Verein möchte herausstellen, dass heimische Produkte vor Ort verarbeitet und genutzt werden können und Apfelsaft einen Beitrag zur gesunden Ernährung liefert. Die Nutzungsmöglichkeiten von Streuobstwiesen soll betont werden und schließlich wird der Erlös auch für einen guten Zweck gespendet. Schließlich kann durch ein Apfelsaftfest die Verbundenheit innerhalb des Dorfes weiter unterstützen.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Der Gartenbaubetrieb Westhoff wurde vor 55 Jahren von den Gebrüdern Josef und Heinrich Westhoff gegründet. Nach Anfängen auf 80 m² werden inzwischen 200.000 m² Anbaufläche unter Glas bewirtschaftet. Der Betrieb Westhoff gehört zu den größten und modernsten Gartenbauunternehmen Deutschlands. Im Denken und Handeln setzt die Unternehmensphilosophie auf die Diversifizierung der Kundenstruktur, auf die Züchtung von stecklingsvermehrten Beet- und Balkonpflanzen und auf ein gutes Marketing. Hierbei werden selbst Töpfe für bestimmte Sorten und Kunden designt. Der Betrieb beschäftigt inzwischen 50 Festangestellte und 100 Saisonarbeitskräfte. Die Kombination aus Kundenstruktur, Produktidee, Züchtung und Marketing hatte den Verein zur Förderung der Landwirtschaft veranlasst, die Firma mit dem Innovationspreis auszuzeichnen.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Der Waldhof Markus Schulze Beikel aus Borken Marbeck setzt auf eine innovative Vermarktung von Kaminholz. Der Waldbau im Kreis Borken setzt auf eine ökonomische, ökologische und sozial nachhaltige Bewirtschaftung. Nach dem Motto „Entdecken Sie unser Waldkulturerbe“ kann die Bewirtschaftung des Waldes auch im Kreis Borken gesehen werden. Etwa 17 % der Katasterfläche im Kreis Borken sind Wald. Vornehmlich werden Eiche, Buche und Birke sowie Esche und Erle angebaut. Der Familienbetrieb Schulze Beikel hat sich insbesondere um die Anerkennung der Wertigkeit des Holzeinschlags über Jahrzehnte hinweg bemüht. Es ist gelungen über das Angebot von Naturspielscheunen für Kinder und Gruppen, einen Weihnachtsmarkt und Sommernachtsmarkt auch die Kaminholzproduktion aufzubauen. Auf einer Waldfläche von 52 ha wird Kaminholz produziert, in speziellen Hallen getrocknet und anschließend kundengerecht vermarktet. Die innovative Lösung Holz kamingerecht zu trocknen und zu vermarkten, hat der Verein zur Förderung der Landwirtschaft hier besonders hervorgehoben.

 

Förderpreis Landwirtschaft Kreis Borken

Heinrich Wilms-Rademacher ist nach fast 40 Jahren des Schaffens aus dem aktiven Dienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen verabschiedet worden. Der Laudator Herr Ludger Schulze Beiering, selbst ehemaliger Schüler bei Herrn Wilms-Rademacher, betonte, dass er ein Lehrer war und ist wie er im Buche steht. Er hat Generationen von angehenden Unternehmern geprägt. Sein Werkzeug war und ist die Sprache. Sein Merkmal ist, die Dinge beim Namen zu nennen und die Bedeutung der Bildung besonders hervorzuheben.

 

Tags für diesen Artikel:








© 2018 |