Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Fortuna e.V.: Johannes-Café feiert Erweiterung

Stück für Stück nimmt das Johannes-Café Gestalt an. Obwohl sich noch Kartons stapeln und die Küchengeräte gerade eingebaut werden, lädt das Café zum Verweilen ein. Mit viel Liebe zum Detail ist es freundlich gestaltet und bietet zukünftig 34 Sitzplätze im Innenbereich. Wer auf der Terrasse Platz nimmt, der hat einen direkten Blick auf den Reitplatz. Das Café war bisher ausschließlich sonntags zum wöchentlichen Ponyreiten geöffnet. „Der professionellere Betrieb ermöglicht uns erweiterte Öffnungszeiten und eine weitere Finanzierungsmöglichkeit für das Reittherapiezentrum in Stadtlohn“, sagt Alfred Kramer, erster Vorsitzender von Fortuna e.V. Die Sparkassenstiftung für Stadtlohn hat das Vorhaben mit 6.000 Euro unterstützt.

 

IMG_1582

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der transparente Küchenbereich wirkt offen und hell – gerade werden die Geräte für den Gastronomiebetrieb eingebaut. „Eine professionelle Ausstattung ist wichtig, damit die Arbeitsabläufe reibungslos funktionieren“, sagt Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Helmut Könning bei seinem Besuch. Trotz der kleinen Baustelle sei der Charme des Cafés schon sehr gut zu erkennen. Er und seine Begleiter, Klaus Stachowski und Frank Poppenborg, die ebenfalls die Sparkassenstiftung für Stadtlohn vertreten, folgten der Einladung von Alfred Kramer, dem ersten Vorsitzenden des Vereins.

 

IMG_1580

„Durch das Ponyreiten und die schöne Lage herrscht hier viel Bewegung und das kann dem Betrieb des Cafés nur gut tun“, sagt Klaus Stachowski, Vorsitzender des Stiftungsvorstands und Sparkassen-Regionaldirektor. Das Besondere an diesem Café wird sein, dass Menschen mit Behinderung eine Chance auf einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt erhalten. Die Café-Mitarbeiterin Renate Pahl freut sich über die Aufgaben im Johannes-Café. „Sicherlich benötigen Menschen mit einem Handicap manchmal mehr Zeit, aber wir glauben, dass dies unsere Gäste besonders schätzen“, sagt Margarete Wolter, zweite Vorsitzende von Fortuna e.V.

 

IMG_1583

Die offizielle Eröffnung wird am Sonntag, 24. Juli, stattfinden – ab dann soll das Café vorerst jeden Samstag und Sonntag geöffnet sein. „Wir können uns gut vorstellen, den Raum für kleinere Feierlichkeiten anzubieten“, blickt Alfred Kramer in die Zukunft. Neben den Leckereien gibt es eine Auswahl an Artikeln aus dem Johannes-Lädchen, welches schon über die Grenzen von Stadtlohn hinweg bekannt ist. Insektenhotels, Vogelhäuschen, verschiedene Textilien oder auch Marmelade können die Besucher im Café erwerben. Mit der Erweiterung des Integrationscafés gibt es nun auch einen gemütlichen Rückzugsort für die Eltern, während ihre Kinder eine Reitstunde absolvieren. Die Erweiterung des Café führt zu mehr Selbstständigkeit und bringt weitere Einnahmen. „Ein besonderes Herzstück ist sicherlich die Arbeit der vielen Mitwirkenden und der ehrenamtlichen Helfer“, lobt Frank Poppenborg das Projekt.

 

Titelfoto mit Bildunterschrift:

Die Küche des Johannes-Cafés ist jetzt noch eine kleine Baustelle und bald Stätte für viele Leckereien. Viel Erfolg wünschen (v. l.) Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Helmut Könning, Klaus Stachowski, Vorsitzender des Sparkassenstiftungsvorstands, Alfred Kramer, erster Vorsitzender Fortuna e.V., Margarete Wolter, zweite Vorsitzende Fortuna e.V., Holger Deutrich vom Gastronomen-Center in Gescher, Frank Poppenborg von der Sparkassenstiftung und Renate Pahl vom Johannes-Café.

Die Küche des Johannes-Cafés ist jetzt noch eine kleine Baustelle und bald Stätte für viele Leckereien. Viel Erfolg wünschen (v. l.) Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Helmut Könning, Klaus Stachowski, Vorsitzender des Sparkassenstiftungsvorstands, Alfred Kramer, erster Vorsitzender Fortuna e.V., Margarete Wolter, zweite Vorsitzende Fortuna e.V., Holger Deutrich vom Gastronomen-Center in Gescher, Frank Poppenborg von der Sparkassenstiftung und Renate Pahl vom Johannes-Café.