Sparkasse Westmünsterland  

Für Karlheinz Lipp beginnt Ruhestand

von Kerstin Marpert am in Allgemein, Sparkasse

Für Karlheinz Lipp beginnt am 1. Mai 2017 ein neuer Lebensabschnitt: Das langjährige Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland geht in den beruflichen Ruhestand.

 

Nach mehr als 41 Jahren im Dienste der Sparkassen-Finanzgruppe und 29 Jahren als Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland geht Karlheinz Lipp zum 1. Mai 2017 in den Ruhestand. Im Zuge der Fusionen mit der Sparkasse Coesfeld (1996), der Stadtsparkasse Billerbeck (2002), der Kreissparkasse Borken (2003), der Sparkasse Stadtlohn (2011) und der Sparkasse Gronau (2015) zur heutigen Sparkasse Westmünsterland mit einer Bilanzsumme in Höhe von 7,3 Milliarden Euro ist der Verantwortungsbereich von Karlheinz Lipp stetig gewachsen: Schwerpunkte seiner Tätigkeit bildeten die Ressorts Zentralbereich Kredit, Consulting-Banking, Betrieb sowie Compliance.

 

Besondere Akzente setzte Lipp während seiner langjährigen Sparkassen-Tätigkeit unter anderem in dem von ihm verantworteten Zentralbereich Kredit. Mit der tief in der Sparkasse Westmünsterland verankerten Risikokultur und der seit Jahren guten Risikolage leistete Lipp einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität und Ausrichtung der großen westfälisch-lippischen Sparkasse. Die konsequente Einführung der DSGV-Modellorganisationen und die Umsetzung standardisierter Musterprozesse trugen wesentlich zu der guten Kostenposition der Sparkasse Westmünsterland bei, die deutlich unter dem Sparkassendurchschnitt liegt. Ein besonderes Anliegen war ihm zudem die Ausschöpfung und effektive Nutzung der Dienstleistungs- und Produktangebote innerhalb des Sparkassenverbundes. Dazu zählt auch das gesamte IT-Spektrum des IT-Dienstleisters der Sparkassen-Finanzgruppe (Finanz Informatik).

 

Den Megatrend „Digitalisierung“ und die Ausrichtung der Sparkasse hierauf sieht Karlheinz Lipp als eine der aktuell wichtigsten Aufgaben für die Sparkasse. Es gehe darum, die Sparkassen-Dienstleistungen allen Kunden auf allen Kanälen anbieten zu können – in den Geschäftsstellen, online und mobil.

 

In Dülmen hat sich Karlheinz Lipp ehrenamtlich engagiert, unter anderem als Initiator und Schatzmeister der Bürgerstiftung Dülmen, im Verwaltungsrat des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Coesfeld-Steinfurt-Borken, als Schatzmeister und Kurator des Ev. Altenhilfezentrums im Schlosspark zu Dülmen sowie im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde.

 

Thematisch passend begibt sich Karlheinz Lipp zu Beginn seines Ruhestands in Rom auf die Spuren Martin Luthers – mit einer ökumenischen Pilgerreise.

 

„Das Zusammenbringen von verschiedenen Charakteren mit unterschiedlichen Ansichten zeichnet Karlheinz Lipps unaufdringliche und wirksame Art aus“, blickt Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme auf eine 21-jährige Zusammenarbeit mit seinem Vorstandskollegen. Seine ausgeprägte Kundenorientierung sowie seine kooperative Führung waren spür- und sichtbar, nicht zuletzt dank einer sprichwörtlich offenen Tür.

 

Karlheinz Lipp sagt selbst, dass er nicht ohne eine gewisse Wehmut gehe, aber auch mit einem sehr guten Gefühl: „Die Sparkasse Westmünsterland ist mit dem gesamten Vorstand und meinem Nachfolger Norbert Hypki auf einem guten und richtigen Weg, um die erreichte Marktposition nicht nur zu erhalten, sondern auch auszubauen.“

 

Karlheinz Lipp begann seine Laufbahn nach der Bankausbildung bei der Frankfurter Bank AG und anschließendem Studium 1976 bei der Frankfurter Sparkasse von 1822. Beim Hessischen Sparkassen- und Giroverband setzte er seinen Berufsweg in der Prüfungsstelle des Verbandes, zuletzt als Prüfungsleiter und Steuerberater fort. Nach seiner Vorstandstätigkeit bei der Kreissparkasse Hofgeismar kam der gebürtige Hesse 1988 als Vorstandsmitglied zur damaligen Stadtsparkasse nach Dülmen. In kurzer Zeit wurde er zu einem „sehr gut angelernten Westfalen“. Zum Einleben haben auch seine hier geborenen Kinder und seine Ehefrau Elvira beigetragen, die sich von Beginn an ehrenamtlich in Dülmen engagiert.

 

Zu seinem Nachfolger als Vorstandsmitglied hat der Verwaltungsrat einstimmig Norbert Hypki berufen. Seit 2009 verantwortet er als Bereichsdirektor den Zentralbereich Kredit der Sparkasse Westmünsterland. Ebenso lange ist er Vorstandsvertreter. Zuvor war er seit 1997 in verschiedenen Leitungsfunktionen im Kreditbereich der Sparkasse tätig. Norbert Hypki verfügt daher über hervorragende Fach- und Sachkenntnis sowie lange und vielfältige Erfahrung. Er ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Dülmen und ist dort unter anderem im Vorstand der Bürgerstiftung ehrenamtlich tätig.

 

 

 

Für Vorstandsmitglied Karlheinz Lipp (3.v.l.) beginnt am 1. Mai der berufliche Ruhestand. Für seine Verdienste dankten ihm Landrat Dr. Kai Zwicker (Verwaltungsratsvorsitzender, rechts), Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung, 2.v.l.) und Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme (links). Nachfolger als Vorstandsmitglied ist Norbert Hypki (4.v.l.).

 

 

 

Tags für diesen Artikel:








© 2017 |