Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Jobcoach beginnt seine Arbeit in Rosendahl und Nottuln

von Verena Rösler am 24. Januar 2018

Am 2. Januar hat für Axel Reimers die Arbeit als „Jobcoach in der Flüchtlingshilfe“ begonnen – bei der er künftig andere Menschen auf dem Weg in den Beruf begleiten wird. Angestellt ist er beim „Havixbecker Modell e.V.“, der sich seit 40 Jahren in der beruflichen Weiterbildung und der Jugendhilfe im Kreis Coesfeld engagiert. Axel Reimers wird sich speziell um geflüchtete Menschen kümmern, die in Rosendahl und Nottuln wohnen und deren Status eine Arbeitsaufnahme ermöglicht. Die Träger und Unterstützer stellten das auf vier Jahre angelegte Angebot heute vor.

Ziel des Projektes ist, Flüchtlingen eine gezielte Unterstützung bei der Integration in die Arbeitswelt zu bieten. Den Unternehmen wird mit Axel Reimers als Jobcoach ein Ansprechpartner vor Ort bereitgestellt, um die Einstellung zu erleichtern und neue Arbeitskräfte für die Region zu erschließen. Ebenso soll er die Verbindung halten und stärken zu den ehrenamtlichen Begleitern bei allen Belangen der Integration in Arbeit.

Die Gemeinden Rosendahl und Nottuln hatten sich hierfür mit dem Havixbecker Modell zusammengetan. Finanziert wird das Jobcoach-Angebot mit Mitteln aus dem EU-Leader-Projekt für die Baumberge-Region, Beiträgen der Kommunen, Fördermitteln der Sparkassenstiftung für den Kreis Coesfeld und einem Eigenanteil des Havixbecker Modells.

 

 

„Das Havixbecker Modell hilft den Flüchtlingen, den Unternehmen und beeindruckt mit dem gemeinschaftlichen Tatendrang der Kommunen Rosendahl und Nottuln – daher unterstützt die Sparkassenstiftung für den Kreis Coesfeld dieses Projekt mit 10.000 Euro“, sagt Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr in seiner Funktion als Kuratoriumsvorsitzender.

 

„Integration, und dazu zählt ein Berufsleben und die Anerkennung, ist ein wichtiger Baustein für eine gute und harmonische Gesellschaft, in der wir schließlich gemeinsam leben“, sagt Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme. „Ist das Projekt erfolgreich, so gewinnen wir alle.“

 

Hintergrundinformation zu den Sparkassenstiftungen:
Mit der Errichtung von sechs Sparkassenstiftungen hat die Sparkasse Westmünsterland ihr gesellschaftliches Engagement dauerhaft gestärkt. Die Besonderheit von Stiftungen ist, dass ihr Kapital beständig erhalten bleibt. Nur die Erträge dürfen für den Stiftungszweck genutzt werden. Auf diese Weise sind die Sparkassenstiftungen ein zuverlässiger Partner für gemeinnützige Projekte. Mindestens einmal im Jahr entscheiden die jeweiligen Stiftungskuratorien über die Mittelvergabe. Jeder Bürger kann eine Stiftungsunterstützung beantragen mit einer Beschreibung, worin und für wen der besondere Nutzen des geplanten Projekts besteht, wie die Gesamtfinanzierung erfolgt und welche Folgekosten entstehen. Unterlagen zur Veranschaulichung unterstützen den Antrag. Weitere Informationen unter www.sparkasse-westmuensterland.de/stiftungen.

 

Zusatzinformationen LEADER:
LEADER (frz. „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“, Übersetzung: „Verbindungen zwischen Aktionen der wirtschaftlichen Entwicklung ländlicher Räume“) ist ein Förderprogramm der EU, das aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums steht. Die Region Baumberge ist eine von fünf Regionen im Regierungsbezirk Münster, die einen LEADER-Status durch das Land Nordrhein-Westfalen erhalten hat. Mit der neuen Förderperiode stehen für insgesamt sieben Jahre in den fünf Baumberge-Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl insgesamt 2,7 Mio. Euro an Fördermitteln zur Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung und wirtschaftlichen Stärkung der Region zur Verfügung. In der Region Baumberge stehen dabei die Bereiche Wirtschaft, Sozialraum, Kulturraum, der Tourismus und der Umweltraum im Mittelpunkt.