Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Konjunktur: Trend setzt sich fort

Konjunktur im Westmünsterland auf Vorjahresniveau

  • starke Binnenkonjunktur
  • mehr Investitionen geplant
  • Unternehmen sichern sich Fachkräfte

 

Stabile Wirtschaftslage im Westmünsterland zum Start des neuen Jahrzehnts: Das Konjunkturbarometer erreicht 119 Punkte und bleibt damit auf Vorjahresniveau. Im direkten Vergleich mit dem Umland wurde ein Vorsprung von zehn Punkten verzeichnet. Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Westmünsterland: „Der optimistische Blick in die Zukunft ist vor allem auf geplante Investitionen und die Sicherung von qualifizierten Arbeitskräften zurückzuführen.“

 

Drei Viertel der befragten Unternehmen gehen laut der Erhebung von einem gleichbleibenden Verlauf der Wirtschaftslage aus. Diese Einschätzung basiere, so Heinrich-Georg Krumme, auf einer starken Binnenkonjunktur. Allerdings nahmen bei der aktuellen Lagebeurteilung die kritischen Einschätzungen unter den 125 befragten Unternehmen zu.

Für die kommenden Monate rechnet gut ein Viertel der Unternehmen mit steigenden Exportgeschäften. Auch bei Investitionen deutet sich ein verhaltener Umschwung an – vor allem, da der Anteil der restriktiver planenden Unternehmen zurückgegangen ist. 31 Prozent der Unternehmen des Westmünsterlandes sehen höheren Investitionen in naher Zukunft entgegen, ein Zuwachs von vier Prozentpunkten zum Sommer 2019. Auf konstantem Niveau sollen laut des Konjunkturbarometers die Investitionen von 58 Prozent der Unternehmen bleiben; eine Zunahme von zehn Prozentpunkten.

 

Die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen (65 Prozentpunkte, + 7 Punkte), der Fachkräftemangel (59 Prozentpunkte, + 2 Punkte) sowie die Inlandsnachfrage (47 Prozentpunkte, – 1 Punkt) nehmen die Spitzenplätze der erwarteten Konjunkturrisiken ein. Die zunehmende Knappheit von qualifizierten Arbeitskräften führt dazu, dass Unternehmen häufig unabhängig von der kurzfristigen Geschäftslage Fachkräfte an sich binden. Die Betriebe im Westmünsterland zeigen sich deutlich einstellungsbereiter als noch im Spätsommer: 30 Prozent wollen ihre Personalstärke in den kommenden Monaten ausbauen (+13 Prozentpunkte).

Hier die Daten des Konjunkturbarometers Westmünsterland herunterladen.