Sparkasse Westmünsterland  

Neue Lesezone schafft weiteren Lebensraum

von Kerstin Marpert am in Allgemein

Die Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasiums können sich über einen weiteren Rückzugsraum freuen. Die neue Lesezone wurde mit gemütlichen Sitzgelegenheiten ausgestattet. „Dieser Ort bietet den Schülern einen Lebensraum, in dem sie ihre Pausen für ein gutes Buch oder Ruhephasen nutzen können“, erklärt Christiane Völker, Lehrerin und Projektleiterin. Auch die Schüler der Lese-AG freuen sich über die neuen Möbelstücke und greifen sofort in die Bücherkiste. „Wir haben eine Kooperation mit der Stadtbücherei und erhalten regelmäßig die neusten Bücher“, erklärt Dr. Bernhard Kewitz, kommissarischer Schulleiter. Die Sparkassenstiftung für den Kreis Coesfeld hat das Projekt mit 2.500 Euro unterstützt.

 

Norbert Hypki, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland und Kuratoriumsmitglied der Stiftung, und Christoph Schrey, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, nahmen bei ihrem Besuch auf den blauen Sofas Platz. In dem Ganztagsgymnasium gibt es ausreichend Möglichkeiten um sich auszutoben. Nun gibt es auch einen Rückzugsort. „Hiermit geht die Schule auch auf die Bedürfnisse der Schüler ein, die auch Ruhephasen benötigen“, sagt Norbert Hypki. Der Wunsch nach so einem Raum wurde regelmäßig von den Schülern und Eltern an die Schulleitung herangetragen. Ab dem neuen Schuljahr soll die Leseecke auch in der Mittagspause geöffnet werden. Eine Aufsicht soll über die Schüler der Oberstufe abgedeckt werden. „Wir bedanken uns sehr bei der Sparkassenstiftung, denn wir können nicht auf Sachspenden zurückgreifen“, sagt Dr. Bernhard Kewitz. Die Sitzmöbel müssen strapazierfähig sein und der geltenden Brandschutzordnung entsprechen. Ein Teil der Gesamtkosten konnte durch Schulveranstaltungen abgedeckt werden.

Hintergrundinformation zu den Sparkassenstiftungen:

Mit der Errichtung von sechs Sparkassenstiftungen hat die Sparkasse Westmünsterland ihr gesellschaftliches Engagement dauerhaft gestärkt. Die Besonderheit von Stiftungen ist, dass ihr Kapital beständig erhalten bleibt. Nur die Erträge dürfen für den Stiftungszweck genutzt werden. Auf diese Weise sind die Sparkassenstiftungen ein zuverlässiger Partner Cifür gemeinnützige Projekte. Mindestens einmal im Jahr entscheiden die jeweiligen Stiftungskuratorien über die Mittelvergabe. Jeder Bürger kann eine Stiftungsunterstützung beantragen mit einer Beschreibung, worin und für wen der besondere Nutzen des geplanten Projekts besteht, wie die Gesamtfinanzierung erfolgt und welche Folgekosten entstehen. Unterlagen zur Veranschaulichung unterstützen den Antrag. Informationen: www.sparkasse-westmuensterland.de/stiftungen.

 

 

Die Schüler freuen sich über ihren neuen Lebensraum. Auch Christoph Schrey (Sparkasse,3.v.l.), Norbert Hypki (Sparkasse,(4.v.r.), Christiane Völker (Lehrerin,(2.v.r.) und Dr. Bernhard Kewitz (komm. Schulleiter,(r.) sind überzeugt von dem Konzept.

 

 

Tags für diesen Artikel: , ,








© 2017 |