Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkasse mit lebhaftem Kundengeschäft in 2019

Sparkasse mit lebhaftem Kundengeschäft in 2019

Informiert über das Geschäftsjahr 2019 und die Unterstützung der Sparkasse bei der Bewältigung der Corona-Krise nach dem Motto „#gemeinsamdadurch“: Der Sparkassen-Vorstand mit Heinrich-Georg Krumme (Vorsitzender, links), Jürgen Büngeler (rechts) und Norbert Hypki.

 

Für das Geschäftsjahr 2019 zieht die Sparkasse Westmünsterland eine positive Bilanz. „Vor allem der Anstieg durch das starke Kreditgeschäft und die spürbar gestiegenen Geldanlagen um insgesamt 900 Millionen Euro ist beachtlich“, berichtet Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme. Zwar wirke sich die schon lange anhaltende Niedrigzinsphase auch auf die Sparkasse aus, doch konnte die Sparkasse den Jahresüberschuss (14,7 Mio. Euro) und den ´Sparkassenertrag für die Region´ (18,7 Mio. Euro) auf Vorjahresniveau bestätigen. Das laufende Jahr sei bisher geprägt von der sehr herausfordernden Situation um das Corona-Virus. Heinrich-Georg Krumme: „Wir stehen an der Seite unserer Kunden und unternehmen alles uns mögliche, um sie zu unterstützen.“

Viele Unternehmen sind von den Kontaktbeschränkungen betroffen. Sie wirken sich auf die Liquidität aus – je nach Branche unmittelbar oder zu einem späteren Zeitpunkt. „Wir führen zahlreiche Gespräche mit unseren gewerblichen Kunden“, berichtet Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler. Als Sofort-Hilfe zur Liquiditätsschonung haben wir in rund 900 gewerblichen Fällen vereinbart, Tilgungen für bis zu einem halben Jahr auszusetzen – schon bevor staatliche Hilfskredite verfügbar waren.

An Krediten hat die Sparkasse in den ersten drei Monaten über 420 Millionen Euro neu zugesagt. Hierin noch nicht enthalten sind die im April bearbeiteten über 60 staatliche Hilfskredite im Volumen von 20 Millionen Euro.

Die staatlichen und nicht zurückzuzahlenden Zuschüsse für Kleinstunternehmen haben rund 3.200 unserer Kunden in einem Volumen von fast 35 Millionen Euro über Konten bei uns auszahlen lassen.

 

Sparkasse an der Seite des Mittelstands

Jürgen Büngeler: „Wir setzen alles daran, um diese Krise gemeinsam zu überwinden.“ Die Voraussetzungen hierfür seien gut: Das Westmünsterland sei wirtschaftlich stark, wie auch der Blick auf das Vorjahr zeige.

2019 hatte sich das Kreditgeschäft aufgrund der guten konjunkturellen Entwicklung überdurchschnittlich gut entwickelt: Rund 1,5 Milliarden Euro hat die Sparkasse an neuen Krediten vergeben. Gut die Hälfte ging an die mittelständischen Unternehmenskunden der Sparkasse.

Die Kreditnachfrage für den Wohnungsbau ist 2019 mit rund 750 Millionen Euro an Zusagen erneut deutlich gestiegen und hat den bereits guten Vorjahreswert um ein Drittel übertroffen. Mit gut der Hälfte der neuen Kredite finanzierte die Sparkasse rund 2.100 Neubauten und Käufe. Inklusive Modernisierungsdarlehen sind es rund 3.800 – oder durchschnittlich 15 privaten Bauprojekte pro Tag, die die Sparkasse begleitet hat. Kunden, die aufgrund der Corona-Krise Tilgungen aussetzen möchten, können dies einfach online erledigen, bisher haben dies rund 800 Privatkunden genutzt.

 

Wohnungsbedarf weiter hoch

Die Nachfrage nach Wohnungen im Westmünsterland ist weiterhin ungebrochen: In den Kreisen Borken und Coesfeld müssen bis 2025 insgesamt rund 27.000 Wohnungen neu geschaffen werden, um die derzeitige Lücke abzubauen und den künftigen Bedarf zu decken. Das hatte die Wohnungsmarktstudie des Pestel-Instituts ergeben, die die Sparkasse Westmünsterland als Mitglied der Wohnraumoffensive Münsterland mitinitiiert hatte.

 

Sparen und Anlegen in bewegten Zeiten

400 Millionen Euro haben die Kunden der Sparkasse im vergangenen Jahr zusätzlich angelegt, das sind über 50 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Großteil floss auf Geldmarktkonten. Diese sind in erster Linie für das Parken von Reserven gedacht, wegen der niedrigen Zinsen eignen sie sich nicht für die Geldanlage. Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler: „Wertpapiere wären in vielen Fällen die bessere Wahl gewesen.“ Insgesamt haben die Sparkassenkunden Kursgewinne von 190 Millionen Euro rechnerisch in ihren Depots verzeichnet.

Natürlich haben die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch die Aktienmärkte verunsichert. „Unsere Kunden haben sehr besonnen reagiert“, berichtet Jürgen Büngeler. Nach den starken Rückgängen im März sei der DAX bereits wieder um 30 Prozent gegenüber dem Tiefststand gestiegen. Zur Ausrichtung der Geldanlage sollten sie sich beraten lassen.

Mehr Informationen in der Presseinformation „Durchhaltevermögen gefragt“.

 

Kontaktloses Bezahlen: Einfach, bequem und hygienisch

Das kontaktlose Bezahlen lag schon 2019 stark im Trend – und hat aktuell weiteren kräftigen Schub erhalten. „Beliebtheit und Nutzung sind in den letzten Wochen weiter deutlich gestiegen“, berichtet Vorstandsmitglied Norbert Hypki. Mit der hygienischen Art des Zahlens lassen sich Berührungen weitestgehend vermeiden, beim Zahlen per Smartphone und Fingerabdruck oder Face ID sogar vollständig.

Der Anteil der kontaktlosen Zahlungen an allen Transaktionen mit der Sparkassencard hat von rund 20 Prozent im Januar 2019 auf aktuell fast 50 Prozent angezogen, der monatliche Umsatz pro Karte legte deutlich von 65 auf 160 Euro zu.

Digitale Lösungen für Finanzdienstleistungen sind gerade in Zeiten von Corona sehr gefragt. Norbert Hypki: „Wir erleben derzeit einen Run!“ Im März haben uns doppelt so viele Anrufe erreicht wie üblich, in der Spitze bis zu rund 4.000 täglich. „Unser Kunden-Service-Center haben wir im März zügig personell und technisch aufgestockt, so dass wir die zahlreichen Anrufe und E-Mails unserer Kunden sehr gut bearbeiten konnten“, fasst Norbert Hypki zusammen.

Die Sparkassen-Homepage ist mit 7,5 Millionen Zugriffen im März deutlich häufiger aufgerufen worden als üblich. Schwerpunkte waren Informationen zu Corona und Servicethemen wie Online-/Mobile-Banking, PushTan etc. Die Nutzung der Sparkassen-App hat um ein Viertel zugelegt auf zuletzt durchschnittlich 57.000 aktive Nutzer im Monat.

 

#hierbistdurichtig: Ausbildungsquote über 12 Prozent

Mit der Neusteinstellung von 52 Auszubildenden im August 2019 ist die Ausbildungsquote auf deutlich überdurchschnittliche 12 Prozent gestiegen. „Auch für dieses Jahr planen wir rund 50 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz anzubieten“, berichtet Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme.

 

Gesellschaftliches Engagement

Mit 18,7 Millionen Euro hat die Sparkasse einen Beitrag für die Region leicht über dem Vorjahresniveau erzielt. Dieser Betrag kommt in Form von Spenden, Ausschüttungen der Sparkasse und der Sparkassenstiftungen, Gewerbesteuer und Sponsoring direkt der Region zugute.

 

Verdoppelungsaktion am 14. Mai ab 13:00 Uhr

Eine sehr aktuelle Aktion in der Corona-Krise ist die Verdoppelungsaktion auf der regionalen Spendenplattform www.gut-fuer-das-westmuensterland.de am Donnerstag (14. Mai, ab 13:00 Uhr). Damit unterstützt die Sparkasse die vielen Vereine, die sich gerade für die Gesellschaft engagieren, um gegen das Corona-Virus anzukämpfen. Sie nähen Masken, kümmern sich um andere Menschen oder starten Aktionen, um dieser außergewöhnlichen Situation ein Stück Normalität einzuhauchen.

 

Mehr Informationen in der Presseinformation von 24.04.2020.