Sparkasse Westmünsterland  

Anleihen, Aktien Co. – Wertpapier-Seminar für Auszubildende

von Sven Bone am in Karriere und Ausbildung

Ich bin Sven Bone und absolviere seit 2015 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Westmünsterland. Heute berichte ich über ein dreitägiges Seminar zum Thema: Wertpapiere.

 

Mit Spannung und Enthusiasmus gingen wir, 14 Azubis, zum internen Unterricht über Wertpapiere. Innerhalb von drei Tagen gaben uns unsere Kollegen Ute Altrogge (Vermögensbetreuerin), Dirk Benning (Private Banking-Berater) und Bernd Wittland (Abteilungsleiter Compliance) einen Einblick in das Anlageuniversum und dessen rechtliche Grundlagen.

 

Um nicht gleich ins kalte Wasser geschmissen zu werden, haben wir uns mithilfe eines Lehrbuches und eines Studienbriefes auf das Thema Wertpapiere vorbereitet. Manche konnten auch schon in der Berufsschule ein paar Vorkenntnisse sammeln.

 

1. Tag

Zum Start des Seminares fragte uns Dirk Benning, was wir vom internen Unterricht erwarten und welche Wünsche und Fragen wir zu diesem Thema haben. Alles wurde aufgeschrieben und an eine Pinnwand geheftet. Im Laufe der drei Tage wurde alles beantwortet und berücksichtigt bis die Pinnwand leer war.

 

Um ein Gefühl für den Markt zu bekommen, sollte jeder den Kurs des Dax, den Euro-Dollar-Kurs und den Zins der Bundesanleihe mit zehn Jahren Laufzeit zum letzten Seminartag schätzen. Wir redeten außerdem noch über Grundlagen von Wertpapieren und speziell über Anleihen und Aktien. Natürlich haben wir dazu mehrere Berechnungen gemacht. Es war wirklich erstaunlich, dass man mit Hilfe einer Chartanalyse, ein Instrument zur Kursbestimmung, den Kurs einer Aktie langfristig fast voraussagen kann.

 

Die Seminarleiter Dirk Benning und Ute Altrogge

Die Seminarleiter Dirk Benning und Ute Altrogge

 

2. Tag

Am folgenden Tag haben wir mit Ute Altrogge über verschiedene Fonds und deren Zusammensetzung gesprochen und Fragen beantwortet wie “Was sind eigentlich Zertifikate?“ oder: „Wie funktionieren eigentlich Optionsscheine?“. Besonders interessant fand ich die riesige Auswahl an Anlagemöglichkeiten. So kann zu fast jedem Anlagewunsch ein passendes Produkt gefunden werden.

 

3. Tag

Bernd Wittland erklärte uns am letzten Seminartag rechtliche Grundlagen der Anlageberatung, Inhalte und Wichtigkeit eines Beratungsprotokolls sowie die Aufgaben der Abteilung Compliance.

 

Als abschließende Gruppenaufgabe analysierten wir ein Depot und ordneten es einem bestimmten Anlegerprofil zu. Dabei war das neu erlernte Wissen der letzten drei Tage sehr hilfreich. Zum Schluss wurden alle Ergebnisse vorgetragen.

 

Am Nachmittag des letzten Tages wurden schließlich unsere Schätzungen vom Seminarstart aufgelöst. Manche waren sogar richtig knapp. Niemand hatte aber damit gerechnet, dass die zehnjährige Bundesanleihe negativ verzinst wird.

 

Im Laufe der drei Tage haben alle Teilnehmer viel über das Thema Wertpapiere und über deren Beratung lernen können. Viele der Azubi-Kollegen setzen sich nun intensiver mit dem aktuellen Marktgeschehen auseinander, da sie es jetzt besser verstehen und deuten können.

 

Tags für diesen Artikel: , , ,








© 2018 |