Sparkasse Westmünsterland  

Film: Heimatkreis Isselburg mit Drohne unterwegs

von Jasmin Frieling am in Gesellschaft

Isselburg. Mit freudiger Erwartung fiebern die Isselburger der Premiere des Films „Isselburg gestern und heute“ entgegen. Der Films soll während des Turmfestes am Samstag, 09. September, auf einer Leinwand oder einem Großbildschirm gezeigt werden. Aus der ursprünglichen Idee des Heimatkreises Isselburg, mit Hilfe einer Drohne einen Kalender über Isselburg zu erstellen, der Alt-Isselburg aus der Vogelperspektive zeigt, wurde nun ein Film.

 

„Der Heimatkreis ist ein Garant für gute Ideen“, lobt Sparkassen-Filialleiter Christoph Angenendt. Die fantastischen Bildaufnahmen der Drohne sind dem gebürtigen Anholter Stefan Kranz zu verdanken. Den Kontakt stellte Hobbyhistoriker Fritz Stege her, der ebenfalls bei der Projektplanung beteiligt war. Ingrid Hakvoort fotografierte ihre Heimat während eines Ballonfluges. Das technische Know-how brachte Gerd Sandtel mit, der die Fotos in den Videoclip einfügte und den Vor- und Nachspann entwarf. Mit viel Liebe zum Detail wurde der Film nach etwa einem Jahr fertiggestellt. Mit Stolz erklärt der der Geschäftsführer des Heimatkreises, Klemens Hakvoort, dass der Film eine breite Wirkung bei den Bürgern von Isselburg entfaltet und späteren Generationen einen Einblick in „Alt-Isselburg heute“ ermöglichen soll.

Klemens Hakvoort präsentiert den Film in der Sparkasse.

 

Der 30-minütige Film trägt den Titel „Isselburg gestern und heute“, da er die Veränderungen und Entwicklungen Isselburgs durch den Vergleich von historischen Bildern und den heutigen Ansichten präsentiert. Verschiedene Perspektiven des Turms, der Kirchen und des ehemaligen Krankenhauses werden zu sehen sein. Auch der Bahnhof und die Schulen werden gezeigt.

 

Die Zuschauer können sich nicht nur auf Luftaufnahmen der Stadt, sondern auch auf Fotos und ungewöhnliche Perspektiven freuen.

 

Dass das Projekt finanziell überhaupt zu stemmen war, ist auch der Unterstützung der Sparkassenstiftung für den Kreis Borken geschuldet, die mit 1.500 Euro in etwa die Hälfte der Produktionskosten übernommen hat. Die Sparkassenstiftung unterstützt besonders Projekte die sich für die Heimatpflege und die Heimatkunde stark machen.

 

Der Film soll während des Turmfests am Samstag, 09. September auf einer Leinwand oder einem Großbildschirm gezeigt werden. Beim Heimatkreis könnten Interessierte per E-Mail an info@heimatkreis.com oder unter 02874/750 für zehn Euro zuzüglich Versandkosten die DVD erwerben. Ab Montag, 11. September, ist der Film auch in der Sparkasse an der Minervastraße erhältlich.

 

 

Tags für diesen Artikel: ,








© 2017 |