Sparkasse Westmünsterland  

Neue Lokomotive im Losbergpark

von Jasmin Frieling am in Gesellschaft

Stadtlohn. Bereits seit 1993 erfreuen sich die Stadtlohner an ihrer Parkeisenbahn im Losbergpark. In den vergangenen Jahren ist sie zum Markenzeichen der Stadt geworden und zieht auch Besucher aus der weiteren Umgebung an. Besonders die jungen Fahrgäste steigen mit Begeisterung in die Attraktion ein. Mittlerweile sind die beiden Lokomotiven jedoch so abgenutzt, dass sich Reparaturen nicht mehr lohnen. Auch an den Drehgestellen der Wagons macht sich der Verschleiß bemerkbar. Um den Besuchern weiterhin Fahrten durch den Losbergpark zu ermöglichen, ohne sie mit hohen Eintrittspreisen zu bestrafen, musste schnell eine Lösung gefunden werden. „Als der Antrag des Vereins auf unserem Tisch lag, mussten wir nicht lange überlegen.“, grinst Regionaldirektor und Stiftungsvorstand Klaus Stachowski. Damit die zahlreichen Besucher weiterhin kostengünstig mit der Parkeisenbahn in Stadtlohn düsen können, hat die Sparkassenstiftung für Stadtlohn die Finanzierung der neuen Lokomotive und der Drehgestelle mit 5.000 Euro unterstützt.

 

Die Kinder sind begeistert von dem Angebot im Losbergpark. Bürgermeister Helmut Könning wünscht eine schöne Reise.

Mit strahlenden Augen stellt Rembert Vehlken, 1. Vorsitzender des Eisenbahnclubs Stadtlohn e. V., den neuen Schatz im Losbergpark vor. „Endlich heißt es für unsere geliebte Parkbahn wieder volle Kraft voraus“, freut sich Vehlken. „Unsere Besucher kommen aus dem ganzen Kreis Borken“, berichtet Heinz Garwer, 2. Vorsitzender des Eisenbahnclubs Stadtlohn e. V. und fügt hinzu: „Besonders die Kinder freuen sich immer, wenn sie mit der Lok fahren dürfen.“ Davon konnten sich die Anwesenden selbst überzeugen, als eine Gruppe Kinder des DRK-Kindergartens aus Stadtlohn spontan die Lokomotive sahen. Auf die Frage von Herbert Switkowski, Kassierer des Vereins: „Wollt ihr auch mal mitfahren?“, leuchteten die Augen der Sprösslinge wie am Weihnachtstag. Mit einer berauschenden Geschwindigkeit von 6,9 Kilometer pro Stunde brausten die Kinder zwei Runden durch den Park.

 

Das Innenleben der kleinen Lok.

Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Helmut Könning findet nur positive Worte, „Durch die Reaktionen der Kinder wird deutlich, dass sich die Investition gelohnt hat.“ Die Vertreter der Sparkassenstiftung lobten auch das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder. „Mit viel Spaß vermitteln die Mitglieder den Besuchern alles rund um das Thema Eisenbahn und machen eine Fahrt mit der Lok zum Erlebnis“, schließt sich Regionaldirektor und Stiftungsvorstand Klaus Stachowski an.

 

Tags für diesen Artikel: ,








© 2017 |