Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Beste Werbung für den 40. Sparkassen-Marathon Westmünsterland: „Sechs auf einen Streich“ bei Duisburger Winterlaufserie 2015 (31.1.2015)

 „Einfach nur gut drauf!“ So präsentierte sich ein Großteil der LG-Mannschaft beim Fototermin vor dem Sparkassen-Marathon-Bus.

 

Werbung in eigener Sache machten die Läuferinnen und Läufer der LG Coesfeld beim Auftakt der diesjährigen Duisburger Winterlaufserie. Im gemeinsamen Marathon-Shirt liefen sie gemeinsam auf und machten so reichlich Werbung auf und neben der Strecke.

 

„Die roten Shirts sind ein richtiger Hingucker, ich bin sogar unterwegs angesprochen worden!“ hatte Werner Rentemeister Spaß daran als laufende Litfaßsäule unterwegs zu sein. Angereist waren die gut 50 Kreisstädter mit dem Sparkassen-Marathon-Bus, der top platziert im Verlaufe des Nachmittgas zur Anlaufstelle für viele interessierte Läufer und Zuschauer wurde. Mit Flyern bestens ausgestattet standen die DJK-ler dem fachkundigen Publikum sowie vielen Lauffreaks Rede und Antwort. Infos zur Anmeldung und zur Strecke mit den vielen Event-Points wurden ebenso gegeben wie zu Unterkunftsmöglichkeiten und Verkehrsanbindung.

 

Schwer beeindruckt zeigte sich Marathon-Cheforganisator Dieter Meier vom Riesenauflauf an der Wedau. „Da haben wir genau die Klientel, die wir gerne auch in Coesfeld begrüßen möchten. Mehr als 5.000 laufbegeisterte Menschen auf einen Schlag zu informieren, das ist der Wahnsinn.“ Das ist die beste Plattform, um im Ruhrgebiet für uns zu werben“, fand auch „Streckenchef“ Michael Wieskus, schnappte sich den nächsten Stapel Flyer und machte sich wieder auf ins Getümmel.

 

2015-01-31 Duisburg - Sechser

„Sechs auf einen Streich“ das gab es noch nie. Gleich sechs Coesfelder blieben über 10 Kilometer unter 4o Minuten. Kai Wolbeck, Matthais Cramer, Ralf Gottheil, Sven Fels, Günter Severt, Ingmar Wenzel.

 

Doch nicht nur im Promoten der eigenen Veranstaltung hinterließen die Coesfelder einen bleibenden Eindruck. Auch sportlich lieferten sie erstklassige Leistungen ab. Hinter Seriensieger Manuel Meyer, der Letteraner im Dress des TV Wattenscheid gewann den Zehner in 33:36 Minuten, knackten gleich sechs Coesfelder Läufer die 40 Minutenmarke. Als Gesamtvierter feierte Ralf Gottheil in 34:55 Minuten einen tollen Einstieg in die neue Saison. Dahinter folgten ein fitter Sven Fels (37:11 min), der wiedererstarkte Matze Cramer (37:44 min) und mit Ingmar Wenzel ein Duisburg-Neuling, der in 38:37 Minuten ein ausgezeichnetes Debut gab. „Es hätte ruhig etwas schneller sein dürfen!“ waren sich Günter Severt (39:04.min) und Kai Wolbeck (39:08 min) nach dem Rennen einig. Beide hatten mit kleinen Problemen zu kämpfen und waren deshalb nur bedingt zufrieden. Schnellste LG-lerin über 10 Kilometer war Heike Rotthäuser. Mit ihrem Trainingspartner Michael Kolm erreichte sie in sehr guten 48:27 Minuten das Ziel.

 

Zum Auftakt der kleinen Serie standen die 5 Kilometer auf dem Programm. Bei den Frauen gelang Anika Fels in 21:58 Minuten ein Ergebnis mit dem sie vorher nicht gerechnet hatte. „Das Laufen ist zur Zeit ein guter Ausgleich, so dass ich ganz entspannt daran gehe!“ freute sich die 19-Jährige Billerbeckerin, die gerade in den Abiturvorbereitungen steckt. Gut gelaunt unterhielten sich auch Ruth Hilgert (24:33 min) und Nicole Jörling (25:05 Min) über das gerade erfolgreich bestrittene Rennen. „Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht!“ Den schnellen, schneefreien Rundkurs nutzte auch Patrick Kemmerling zu einer flotten Zeit. In 18:52 Minuten lief er als erster Coesfelder im knallroten Marathonshirt über die Ziellinie. Im selben Outfit wird man die ansonsten blau-weißen LG-Läufer auch beim zweiten Durchgang Ende Februar wieder sehen. Dann stehen für die große Serie die 15 Kilometer an, während in der kleinen Serie erstmalig 7,5 Kilometer angeboten werden.